0:1-Niederlage gegen Bentheim: Erstes schwaches Spiel der Saison      

Veröffentlicht von Webmaster am Oct 18 2020
1. Mannschaft >>

Willi Kerkhoff, in vielen „Schlachten“ bewährter FC-Haudegen, hatte genau aufgepasst: Es dauerte 34 Minuten, bis unser Team zum ersten Mal überhaupt bis in den Bentheimer Strafraum kam. Das sagt Vieles. Die erste halbe Stunde sah die Bentheimer in der Offensive. In dieser Phase war es nur unserem Keeper Christoph Herbers zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. In der 8. Minute wehrte er mit einem überragenden Reflex einen Kopfball-Aufsetzer ab.
Bei unserem Spiel sah man ungewöhnlich viele verlorene Zweikämpfe und Fehlpässe. Einige Spieler zeigten schon durch ihre Körpersprache, dass ihnen das nötige Selbstvertrauen fehlte.    
Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance für Michael Knieper, der allein aufs Bentheimer Tor zulief. Gerade als er abziehen wollte, verhinderte ein Platzfehler den sauberen Abschluss. 
Den Bentheimer Siegtreffer erzielte Routinier Mirco Husmann, der vier (!) Lescheder Abwehrspieler auf engstem Raum austanzte und mit einem Flachschuss an den Innenpfosten abschloss (64.).
Jetzt erst wachte der FC auf. Zu mehr als einem 20-Meter-Lattenknaller von Mannschaftskapitän Johannes Duisen (84.) reichte es aber nicht mehr.   
Am nächsten Sonntag (25.10.) geht es zum Tabellendritten ASV Altenlingen. Anstoß: 15.00 Uhr
Trainer Manuel Wittmoser: „Die Niederlage war nicht unverdient. Zum ersten Mal ist es uns nicht gelungen, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir sind nicht richtig ins Spiel gekommen und waren besonders in der ersten Halbzeit oft zu weit vom Gegner entfernt. Unser Abspiel war oft schlecht. Es fehlten Selbstvertrauen und Passgenauigkeit. Erst nach dem Rückstand haben wir angefangen, vernünftig Fußball zu spielen.“
FC Leschede: Christoph Herbers, Lennart Elfert, Christian Räkers, Henning van Werde, Carsten Breloh, Oliver Teipen, Gerald Theißing (66. Henning Wolbers), Simon Roling (82. Jacob Löcken), Tobias Küpker (75. Marcel Blattner), Johannes Duisen, Michael Knieper
Bericht: Claus Alfes

Zuletzt geändert am: Oct 18 2020 um 21:46

Zurück zur Übersicht