Fußball: Zweite steigt doch noch auf!

Veröffentlicht von Administrator am Jun 16 2019

Spät kam es – und überraschend. Am Ende der Kreisliga-Relegation stand fest: Voran Brögbern steigt in die Kreisliga auf. Dadurch wird in der 1. Kreisklasse Süd ein Platz frei, und den besetzt die zweite Mannschaft des FC Leschede. Glückwunsch, Jungs!

Trainer unserer Zweiten ist seit Jahren Robert Wolbers, der für FC-AKTUELL folgenden Rückblick auf die vergangene Saison geschrieben hat:

„Nach der durchwachsenen letzten Saison blickten wir vor dieser Spielzeit gespannt auf die Leistungsstärke der neu formierten Mannschaft. Abgängen von langjährigen Leistungsträgern wie Florian Backherms, Martin Hopmann und Matthias Kerkhoff standen als Neuzugänge der Rückkehrer aus der Ersten Manuel Piepel, der A-Jugendliche Frank Dück sowie die fünf „Aufrücker“ aus der Dritten Nils Kron, Carsten Breloh, Lukas Löcken, Till Blender und Robbie Bruns gegenüber. Zudem kamen der vorher lange verletzte Niklas Hinterding und „Bali-Rückkehrer“ Andre Wolbers zum Kader hinzu.

Bereits während der Vorbereitung machte sich bemerkbar, dass diese Mischung dazu führte, dass viel mehr Zug in der Truppe war als noch in der Vorsaison. Alle Positionen waren nahezu doppelt besetzt und die Trainingsbeteiligung und das Engagement entsprechend hoch, weil sich jeder natürlich seinen Platz in der Mannschaft erkämpfen wollte.

Dass es diese Art von Stammplätzen in dieser Saison jedoch gar nicht geben würde, machte Trainer Wolbers von Beginn an klar, indem er immer wieder betonte, wie entscheidend die große Kaderstärke wäre und dass jeder einzelne Spieler im Verlaufe der Saison noch sehr wichtig für die Mannschaft sein werde.

Dass dieses keine Phrasendrescherei sein würde, lässt sich im Nachgang unschwer damit belegen, dass insgesamt sogar 39(!) verschiedene Spieler in den Punktspielen zum Einsatz kamen, ohne dass es zu einem Qualitätsverlust gekommen ist. Jeder hatte die Möglichkeit, sich unter der Woche im Training für einen Platz in der Startelf aufzudrängen.

Als gelungenen Schachzug kann man sicherlich die Aktion werten, den etatmäßigen Verteidiger Curd Gortheil ins Sturmzentrum zu beordern. War er bereits im letzten Jahr mit fünf Treffern als Verteidiger erfolgreichster Schütze der Mannschaft, sorgte er nun als Stürmer dafür, dass man bei einer Ausbeute von 12 Treffern auch wieder von einem echten Torjäger sprechen kann und das laue Lüftchen im Angriff aus der Vorsaison der Vergangenheit angehört.

Ansonsten möchte ich aber ausdrücklich keine einzelnen Spieler herausheben, da einfach das Kollektiv super funktioniert hat und wir als Mannschaft insgesamt stark aufgetreten sind und deshalb erfolgreich waren. Auffällig war, dass viele Spiele noch von der Bank gewonnen werden konnten, was in den Vorjahren nicht unbedingt unsere Stärke war. Auch hier profitierten wir von der Größe und Ausgeglichenheit unseres Kaders, weil wir immer noch Qualität nachlegen konnten.

Ein ganz entscheidender Punkt für das erfolgreiche Abschneiden in dieser Saison war die überragende Zusammenarbeit zwischen den drei Seniorenmannschaften. In jeder Woche gab es den Austausch mit Thomas Meer, welche Spieler aus der Sicht des Trainerteams der 1. Mannschaft für einen Einsatz bei uns in Frage kämen. Genauso war es dann zwischen uns und der 3. Mannschaft. Auch hier wurde sich wöchentlich ausgetauscht und damit Spielern Spielpraxis in der jeweils unteren Mannschaft ermöglicht. Von dieser erstklassigen Zusammenarbeit haben wir diese Saison extrem profitiert.

Von Beginn der Saison an waren wir immer in den TOP 4 platziert. Zur Winterpause belegten wir sogar Platz 2. Dieser war zwar nicht zu verteidigen, da Schepsdorf eine überragende Rückrunde spielte und noch vorbeizog, jedoch blieb man bis zum Schluss im Rennen um den dritten Platz.

Mit einem erfolgreichen Endspurt von vier Siegen und einem starken Unentschieden beim Meister VfB Lingen aus den letzten fünf Spielen machte die Mannschaft diese Platzierung perfekt.

Nun war man auf den Verlauf der Relegationsspiele angewiesen und anders als beispielsweise vor drei oder vier Jahren hatten wir diesmal Glück. Da sich Voran Brögbern durchsetzen konnte, wurde ein Platz in der 1. Kreisklasse frei, den die Zweite nun einnahmen darf!!! :-)

Ein ganz toller Erfolg, auf den man sicherlich sehr stolz sein kann, zählt man doch damit mit den Zweitvertretungen  der Bezirksligisten Laxten und Emsbüren und der Dritten von Oberligist Spelle zu den am höchsten spielenden Reservemannschaften.

Nun wartet viel Arbeit auf uns, denn es wird sicherlich sehr schwer werden, sich hier zu behaupten, aber angesichts der Aussicht auf viele packende Duelle mit 1. Mannschaften und dem Derby gegen Emsbüren II ist die Vorfreude schon riesengroß und das Abenteuer kann beginnen.“

Zuletzt geändert am: Jun 16 2019 um 18:10

Zurück zur Übersicht