Rückblick

Veröffentlicht von Administrator am Jul 19 2020
Berichte ... >>

Zwei Bezirksliga-Aufstiege in den letzten zehn Jahren
Es gibt Fußballspiele, die man nicht vergisst. Für die FC-Fans, die dabei waren, fand ein solches Match mit Ewigkeitswert am 3. Juni 2011 in Schapen statt.
Worum ging es? Unsere Erste hatte eine starke Kreisligasaison hingelegt und benötigte für den Aufstieg mindestens ein Unentschieden. Aber: Das entscheidende Spiel fing denkbar schlecht an. Schapen ging schon nach drei Minuten in Führung und erhöhte in der 78. Minute sogar auf 2:0. Auf der Aschenbahn setzten sich zwei Handwagen mit entsprechenden Getränken in Bewegung und wurden von den Schapener Fans auf der Tribüne freudig begrüßt.
Aber: Fußball ist unter anderem deshalb die schönste Nebensache der Welt, weil er unberechenbar ist. Nach einem Foul an Mike Pöttker verwandelte Thomas „Mecki“ Meer den Elfmeter zum Anschlusstreffer (82.). Bis heute ungeklärt ist die Frage, wer per Kopf den entscheidenden Aufstiegstreffer für den FC erzielte. Jan „Janosch“ Ripperda und Michael Knieper nehmen das für sich in Anspruch. Sicher ist: Grund zum Jubeln hatte nur der FC Leschede.

Einer, der immer mit dem Herzen dabei war, erinnert sich an diesen Tag, unser langjähriger Torwart Mario Heckmann: „Es war eine unglaubliche Saison, und das Spiel an sich war eins der Highlights in meiner Karriere. Und das gilt wohl auch für alle Spieler, die damals dabei waren.
Die Mannschaft lebte von ihrer Geschlossenheit und dem Zusammenhalt unter dem super Trainerduo Bobby und Eggi. Das Spiel hatte einen tollen Rahmen: Freitagabend, Sommerwetter, zwei volle Fanbusse vom FCL und unzählige andere mitgereiste Zuschauer, ein Spielbeginn, der nicht schlechter hätte sein können und ein Ende, das nicht schöner hätte sein können. Die Rückfahrt nach Leschede, das Spalierstehen und der Empfang am Clubraum überragend und unvergesslich!
Hoffentlich gibt`s nochmal ein Revivaltreffen mit der damaligen Aufstiegstruppe im Clubhaus bei Bier und Bratwurst und als Unterstützung für die jetzige Bezirksligamannschaft. Glückwunsch dazu aus Schüttorf!“
Leider blieb es in der Saison 2011/12 bei einem „Gastspiel“ des FC in der Bezirksliga, dann ging es wieder zurück in die Kreisliga. Mitentscheidend dafür dürfte gewesen sein, dass zwei Spieler mit dem Aufstieg ihre Karriere in der 1. Mannschaft beendeten, die rund 15 Jahre lang das Gesicht des Teams geprägt hatten: Christoph Bünker und Markus Rakel. Dieser Aderlass war nicht zu verkraften.

Zweiter Aufstieg 2016
War der Bezirksliga-Aufstieg des Jahres 2011 unerwartet und erst in der Nachspielzeit des Spiels in Schapen entschieden worden, so lagen fünf Jahre später, beim zweiten Aufstieg, die Dinge anders.
Unter Trainer Berni Nünning hatte die Erste eine konstant gute Saison gespielt und stand schon vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest. Im letzten Spiel der Saison gab es in Leschede einen klaren und verdienten 6:0-Sieg gegen Sparta Werlte, der gleichzeitig den Titel des Kreismeisters bedeutete. In der ersten Halbzeit machte Michael Knieper mit einem Hattrick alles klar. Die weiteren Torschützen waren Josef Arning, Jan Ripperda und Daniel Lamann.

Auch dieser Aufstieg wurde gebührend gefeiert. Das Panikorchester spielte und es gab reichlich Freibier.
Leider blieb auch beim zweiten Aufstieg in den letzten zehn Jahren die Bezirksliga nur eine Episode. Nach Ende der Saison 2016/17 ging es wieder abwärts.
Es gibt eine auffallende Parallele zwischen beiden Bezirksligaabstiegen, nämlich das Ausscheiden von Leistungsträgern unmittelbar nach dem jeweiligen Aufstieg. Waren es 2011 Christoph Bünker und Malle Rakel, die aufhörten, so wurden fünf Jahre später nach dem Aufstiegsspiel gleich vier Stammspieler verabschiedet: Mannschaftskapitän Tobias Küpker, Josef Arning, Jan Ripperda und Jens Staelberg. 
Der Aderlass war zu groß. In der Bezirksliga zeichnete sich schon im Herbst, nach einem ordentlichen Start, ab, dass die Mannschaft sportlich nicht mithalten konnte. Der direkte Abstieg war nicht zu verhindern.

Bericht: Claus Alfes                                                      Fotos: Alfred Bültel

Zuletzt geändert am: Jul 19 2020 um 20:45

Zurück zur Übersicht