Volleyball – Regionalliga: Erste Mannschaft verschenkt letzte Chance im Abstiegskampf

Veröffentlicht von Webmaster am Feb 24 2020
1. Mannschaft >>

FC 47 Leschede – SC Langenhagen 1:3 (25:19, 18:25, 22:25, 18:25)

 

Am vergangenen Samstag ging es für das Team des FC 47 Leschede in die heiße Phase des Abstiegskampfs. Mit einem Sieg gegen den Tuspo Weende hatte das Team sich vor zwei Wochen wieder selbst ins Spiel gebracht und wollte nun weitere 3 Punkte einfahren, um den direkten Abstieg zu verhindern.

Das Spiel begann vielversprechend mit Lescheder Dominanz. Gut platzierte Angriffsschläge bescherten der Mannschaft einen minimalen Vorsprung zu Beginn des Satzes. Zwar schaffte Langenhagen es, in der Mitte des Satzes auszugleichen, jedoch merkte man den Leschedern in dieser Phase ihren Kampfgeist mehr an. Durch 2 Aufschlagserien konnte sich Leschede nun endgültig absetzen und sicherte sich den Satz mit 25:19.
 

Dieser gute Start zeigte, dass in diesem Match etwas zu holen gab. „Wichtig ist, dass wir uns auf jeden Ballwechsel neu konzentrieren und uns nicht zu sicher sind nach einem Satzgewinn“, sprach das Trainerduo Alsmeier/ Jansen in der Satzpause an.
Allerdings schien das leichter gesagt, als getan: Im zweiten Satz konnte sich der SC Langenhagen schon frühzeitig durch gute Aufschläge und einem starken Mittelangriff absetzen. Den dadurch entstandenen Vorsprung von 14:20 konnte das FCL Team nicht wieder aufholen und der Satz deutlich mit 18:25 verloren.

Der dritte Satz gestaltete sich auf beiden Seiten sehr ausgeglichen und den Zuschauern wurden einige lange, spannende Ballwechsel geboten. Bis zum 20:22 konnten beide Teams die Spannung halten. Nun nahm Langenhagen eine taktische Auszeit und unterbrach damit eine gute Serie des FC 47 Leschede, sodass der Gegner am Ende Oberhand behielt und den Satz mit 22:25 für sich entschied.

Auch der vierte Satz zeichnete sich durch anfängliche Ausgeglichenheit der Teams aus. Während der FCL besonders durch starke Angriffe glänzte, zeigte Langenhagen beeindruckende Abwehrleistungen. Am Ende des Satzes trat nun wieder ein altbekanntes Muster ein: Während Langenhagen konsequent weiterspielte, wurde Lescheder unsicherer und anfälliger für mehr Eigenfehler, sodass der Gegner von einem anfänglichen 17:17 7 Punkte in Folge machte und auf 17:24 verkürzte. Letztendlich schaffte es die Leschederinnen nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Nachdem kein Punkt geholt werden konnte, obwohl deutlich mehr im Spiel drin gewesen wäre, zeigten sich sowohl Trainer als auch Spielerinnen sehr enttäuscht, da der direkte Abstieg nun nicht mehr verhindert werden kann. Langenhagen konnte durch den Sieg seinen Punktestand auf 20 Punkte erweitern und kann auch mit zwei 3-Punkte-Siegen vom FCL nicht mehr eingeholt werden.
Auch wenn die Enttäuschung überwiegt, weil man hinter in der ganzen Saison hinter seinen Möglichkeiten geblieben ist, möchte das Team die Saison nicht mit dem letzten Platz abschließen und in den nächsten beiden Spielen alles geben, um dies zu verhindern.

 

Es spielten: Anne Alsmeier, Jasmin Bültel, Anne Dickinson, Pia Elfert, Lena Geerties, Corinna Hasken, Franziska Helming, Josefina Klesper, Jennifer Lösch, Elisa Tegeder, Lena Tien, Julia Verst, Lisa Wintering

Zuletzt geändert am: Feb 24 2020 um 16:55

Zurück zur Übersicht