Volleyball: Überraschung gegen Tabellenführer bleibt aus

Veröffentlicht von Webmaster am Jan 27 2020
1. Mannschaft >>

FC 47 Leschede – VC Osnabrück 1:3 (18:25, 19:25, 25:17, 20:25)

 

Am vergangenen Samstagabend empfing die erste Damenmannschaft des FC Leschede den unangefochtenen Tabellenführer VC Osnabrück.

Das Team von Jörg Alsmeier und Dieter Jansen nahm sich vor, trotz der derzeitigen Tabellensituation mutig und mit Freude auf das Feld zu gehen und für die ein oder andere Überraschung zu sorgen.

 

Im ersten und zweiten Satz starteten die Leschederinnen noch zu verhalten und produzierten zu viele Eigenfehler, sodass beim Stand von 3:7 die erste Auszeit seitens des FC Leschede genommen wurde.

Einige Annahmefehler seitens der Grün-Weißen und ein schnelles Spiel durch die Mitte mit gut platzierten Angriffsschlägen vom VC Osnabrück erschwerten es den Mädels vom FC Leschede, das eigene Spiel aufzubauen.

Somit gingen die ersten beiden Sätze mit 18:25 und 19:25 an den VC Osnabrück.

 

Im dritten Satz platzte endlich der Knoten im Lescheder Spiel. Das Vorhaben, den Meisterschaftsfavoriten zu ärgern und frei aufzuspielen, wurde endlich umgesetzt.

Auf eine starke Aufschlagserie von Jasmin Bültel musste nun auch der VC Osnabrück reagieren und die erste Auszeit bei einem Spielstand von 5:1 nehmen.

Der FCL ließ sich jedoch nicht mehr aus dem Konzept bringen und spielte nun in allen Elementen stark auf.

Somit konnten die Gastgeberinnen mit einer kämpferisch starken Leistung den Satz für sich gewinnen.

 

Den Schwung aus dem dritten Satz nahmen die Leschederinnen nun auch mit in den vierten Satz und konnten durch eine gute Annahme starke Angriffsschläge platzieren. Die Zuschauer bekamen immer wieder starke Abwehraktionen zu sehen.

Der Satz war bis zum Stand von 19:19 ausgeglichen. Dann schlichen sich kleine Eigenfehler ein und somit konnte sich der VC Osnabrück schlussendlich mit 20:25 absetzen.

 

Auf das nächste spielfreie Wochenende folgt eine weitere Auswärtsfahrt nach Weende. „Trotz der aktuellen Tabellensituation lassen wir die Köpfe nicht hängen“, sind sich Trainer und Spielerinnen einig. „Wir konnten in den letzten Spielen immer wieder zeigen, dass wir in der Regionalliga spielerisch mithalten können und werden nochmal versuchen, für eine Überraschung zu sorgen.“

 

 

 Es spielten:

Anne Alsmeier, Jasmin Bültel, Anne Dickinson, Pia Elfert, Lena Geerties, Corinna Hasken, Franziska Helming, Josefina Klesper, Jennifer Lösch, Lena Tien, Elisa Tegeder, Julia Verst, Lisa Wintering

Zuletzt geändert am: Jan 27 2020 um 11:34

Zurück zur Übersicht