Zweite mit Last-Minute-Sieg bei Baccum II

Veröffentlicht von Administrator am Sep 23 2018

Spannend bis zur letzten Sekunde verlief das Auswärtsspiel unserer Zweiten beim SC Baccum II. Erst in der 90. Minute fiel dann das hochverdiente 2:1, das die Wolbers-Elf – zumindest für zwei Tage – zum Tabellenführer machte.

Über weite Strecken spielte das Team so gut wie schon seit Wochen: schnell, mit flüssigen Kombinationen und dem Willen zum Sieg. Das große Problem war allerdings die mangelhafte Chancenverwertung. Besonders in einer Lescheder Drangperiode vor der Pause mit einer Serie von Eckbällen und Freistößen wurde eine Vielzahl bester Chancen nicht genutzt.

Da half als Mittel zum Erfolg und zu beiden Lescheder Toren ein Rezept, das man nicht in jedem Spiel sieht: gedankenschnelles Handeln.

Zunächst war es Frank Dück, der in der 53. Minute einen Freistoß blitzschnell ausführte, damit Andre Wolbers auf dem rechten Flügel bediente, der den Ball dem in der Mitte mitgelaufenen Niklas „Eisen“ Hinterding so präzise auflegte, dass der nur noch zur 1:0-Führung einschieben musste.

Nach dem Baccumer Ausgleich (70.) sah es schon nach einer Punkteteilung aus, bis in der Schlussminute die zweite gedankenschnelle Aktion folgte. Baccums Torwart hatte den Ball im Seitenbereich des Strafraums eigentlich schon sicher unter Kontrolle, als Carsten Breloh nachsetzte und den Ball erobern konnte. Der Torhüter wusste sich nicht anders zu helfen, als Carsten mit der Hand die Beine wegzuziehen. Der daraus resultierende Foulelfmeter war eine Sache für Patrick Schräer. Der blieb cool und schob den Ball platziert und flach ins Eck. Happy End!

Am nächsten Freitag (14.9.) ist der Tabellenfünfte SG Freren II nächster Gegner unserer Zweiten. Anstoß ist um 20.00 Uhr in Leschede.

FC Leschede II: Lukas Löcken, Frank Dück (90. Robert Bruns), Stephan Eilermann, Nils Kron, Carsten Breloh, Marc Wolbers, Jonas Löcken, Hannes Gutschner (46. Markus Teipen), Patrick Schräer, Christoph Piepel (46. Andre Wolbers), Niklas Hinterding

Trainer Robert Wolbers: „Von der 46. Minute bis zum Gegentor in der 70. Minute haben wir den besten Fußball dieser Saison mit tollen Kombinationen gezeigt. Wenn wir in dieser Phase das zweite Tor erzielt hätten, wäre es etwas schöner gewesen. Aber den Sieg nehmen wir natürlich trotzdem gerne mit, zumal er nur vom Zeitpunkt des Siegtreffers her glücklich war.“

Zuletzt geändert am: Sep 23 2018 um 14:13

Zurück zur Übersicht