Fußball: Dritte mit Spaßfußball und Teamgeist

Veröffentlicht von Administrator am Jun 23 2019
3. Mannschaft >>

Wenn man sich von Zeit zu Zeit ein Spiel unserer 3. Mannschaft ansieht, hat man vor allem den Eindruck, dass hier „Amateurfußball“ im besten Sinne des Wortes gespielt wird. Hier ist ein Team mit Begeisterung bei der Sache und die Jungs haben Spaß an ihrem Hobby, dem Fußball. Am Ende einer sportlich schwierigen Saison mit Happy End hat André Niemeyer, in jeder Hinsicht ein „Schwergewicht“ des Teams, die folgende Zusammenfassung geschrieben:

„Nach der Meistersaison 2017/18 musste sich unsere 3. Mannschaft für die neue Saison neu ausrichten. Denn mit mehr als zehn Abgängen in die 2. Mannschaft, in die Altherren oder in den Ruhestand mussten die neuen Trainer Christian Schwennen, Tobias Pöttering und Julian Pöttering sich in der Liga neu positionieren. Es war von Beginn an klar, dass die Saison sehr schwer werden würde und es gar unmöglich sein würde, wieder oben mitzuspielen.

Nachdem am ersten Spieltag gegen Brögbern III der erste Punkt der Saison erzielt wurde, brauchte das Team weitere fünf Partien, um wieder erfolgreich zu sein. Mit einem deutlichen 4:1 konnte man den Nachbarverein SG Bramsche II vor heimischer Kulisse bezwingen.

Zur Rückrunde meldete sich die 2. Mannschaft von Eintracht Schepsdorf ab. Eine bittere Pille für unsere Dritte, die mit sechs Punkten weniger auf dem Konto in die Rückserie starten musste.
Erfreulicher war die Nachricht, dass man mit Martin Schweegmann einen alten Betreuer aus dem Ruhestand holen konnte.

Ein Highlight dieser Saison war der 4:3-Sieg beim SV Bawinkel II. Nachdem der Gegner in der 17. und 28. Minute zum 1:0 und 2:0 getroffen hatte, gelang Michael Nordhoff in der 35. Spielminute der Anschlusstreffer. Doch noch vor dem Seitenwechsel lag der Ball wieder im Lescheder Tor. Also ging man mit 3:1 in die Kabine. Die Worte der Trainer zeigten in der 62. Minute Wirkung: Verdient konnte Dirk Thien den Anschlusstreffer erzielen. Mit Kampf und Willensstärke drehte die 3. Mannschaft nun auf und drückte auf den Ausgleich. Sie wurde in der 86. Minute belohnt. Es war wieder einmal Michael Nordhoff, der den zweiten Assist von Innenverteidiger André Niemeyer verwerten konnte.
Doch es sollte noch besser kommen. Es war die 93. Minute: ein Foul, 35 Meter vom gegnerischen Tor. Diesmal wollte es der Captain selbst wissen. Er nahm sich das Leder und knallte es rechts unten ins Torwarteck, was ein Wahnsinnstor! Die Legende besagt, dass die Furchen, die beim Torjubel entstanden sind, noch heute im Rasen des SV Bawinkel zu sehen sind.

Aufgrund von sieben Niederlagen in der Rückrunde musste die 3. Mannschaft zum Ende der Saison nochmal zittern. Am letzten Spieltag ging es zum Showdown beim SuS Darme. Unser Team hatte alles in der eigenen Hand, durfte allerdings nicht verlieren. So turbulent wie die Saison war, begann auch das Spiel und man lag schon nach elf Minuten 0:2 zurück. Doch die 3. Mannschaft zeigte sich wieder einmal kämpferisch, vor allem die beiden Sechser Julian und Lucas Pöttering. Durch diese Kampfstärke konnte in der 15. Minute durch Joschka Schnieders der Anschlusstreffer und in der 27. Minute durch Marcel Frömming sogar der Ausgleich erzielt werden. Leider musste das Team vor der Halbzeitpause den dritten Gegentreffer hinnehmen.


Die Ansage von Trainer Christian Schwennen zeigte Wirkung. Man begann, überzeugenden Fußball zu spielen und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. In der Abwehr hatten wir mit Leon Sanders die Lufthoheit, so dass nichts anbrennen konnte. In der 71. Minute dann endlich der verdiente Ausgleich durch Lucas Pöttering, der zwei Minuten später auch noch zum Endstand von 3:4 traf. Erwähnenswert sind die Paraden von unserem Torwart Oliver „Kahn“ Paus, die uns nicht nur in diesem Spiel, sondern über die gesamte Saison im Spiel hielten.

Auch nach dieser Saison heißt es wieder Abschied nehmen. Mit Christian Schwennen und Tobias Pöttering verlassen uns nicht nur zwei Trainer/Spieler, sondern zwei tolle Kameraden, auf die immer Verlass war. Die 3. Mannschaft sagt „Danke an euch und alles Gute für die Zukunft!“

Zuletzt geändert am: Jun 23 2019 um 13:55

Zurück zur Übersicht